Frequenty Asked Questions (FAQ)

truffle.one ist eine auf Account Based Marketing spezialisierte Lead Management Software. Hier beantwortet der Gründer von truffle.one, Niko Bender, von Kunden häufig gestellte Fragen zu seiner innovativen Account Based Marketing Plattform.

Eigene Frage stellen
Symbolbild FAQ

Wie fange ich mit Account Based Marketing an?

  1. Sammeln Sie zunächst im Vertrieb Ihre Target Account-Listen ein und konsolidieren sie diese zu einer umfangreichen Liste.
  2. Bringen Sie Vertrieb, Marketing und Business Development zusammen und kombinieren Sie Ihr internes Know-How.
  3. In einem Workshop bringen wir von truffle.one unser ABM-Wissen an den Tisch und schaffen gemeinsam einen Use Case. Dabei stellen wir Fragen wie “Welche Intent Signale kann ich tracken?”, “Welche Merkmale sollte ich anreichern?”, “Wie kann ich Target Accounts idealerweise angehen?”, “Was macht für mich einen Marketing Qualified Lead (MQL) und was einen Sales Qualified Lead (SQL) aus?” oder “Was recherchiert ein Business Developer heute und wie?”.

Ich habe noch gar keine Account Based Marketing-Strategie. Hilft mir truffle.one auch inhaltlich weiter?

Ja. Sehr gerne unterstützen Sie unsere erfahrenen Marketing-Berater bei der Entwicklung Ihrer individuelle ABM-Strategie. Dabei erstellen wir gemeinsam mit Ihnen einen Account Based Marketing-Use Case und setzen diesen in truffle.one direkt für Sie um.

Was kostet truffle.one?

truffle.one ist eine kostenlose Account Based Marketing Plattform. Das bedeutet, die Anmeldung ist kostenfrei. Darüber hinaus zahlen Sie lediglich für einzelne Features, die Sie nach Bedarf auswählen, buchen und nutzen können. Diese Features nennen wir bei truffle.one Extensions. Entscheiden Sie sich für eine Extension, können Sie das Abonnement pro Extension monatlich buchen und auch wieder abbestellen.

Der Preis kommt also ganz auf Ihren Bedarf an. Mit einigen grundlegenden Extensions können Sie auf truffle.one schon für etwa 100,00 € im Monat erste Schritte im Account Based Marketing tun. Umfangreiche Use Cases bei mittelständischen Kunden mit automatisierter Auswertung von Intent Signalen und umfassender Anreicherung können bei truffle.one auch 1.000,00 bis 2.000,00 € pro Monat kosten. 

Natürlich sind die Kosten auch abhängig von der Anzahl der Nutzer auf der Website. Gerne beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich zu Kosten und einem sinnvollen Umfang Ihres persönlichen Business Case.

Ist Website-Besuchererkennung das einzige Intent-Signal?

Nein. Die Website-Besuchererkennung es ist eines von vielen Intent-Signalen. Trotzdem ist es vielleicht das wichtigste Signal. Denn wer Ihre Website besucht, hat ein konkretes Interesse an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung. Natürlich erkennen truffle.one und seine Extensions auch andere Signale. Unter anderem beobachten wir hierfür verschiedene Medien. Beispiele wären etwa das Erkennen von Stichworten in Pressemitteilungen oder Rechercheaktivitäten eines Unternehmens zu einem bestimmten Thema.

Wie fange ich bei truffle.one an?

Am besten laden Sie zunächst einmal Ihre eigenen Target Account-Listen hoch. Wie das geht, erfahren Sie unter in unserer ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung So funktioniert truffle.one.

Gerne richten wir für Sie nach telefonischer Rücksprache in unserer Lead Management Software eine Website-Besuchererkennung ein. Auf Basis Ihres individuellen Use Cases richten wir Ihnen dann die nötigen Extensions ein, so dass Sie direkt mit truffle.one ins Account Based Marketing durchstarten können. Außerdem können wir truffle.one so konfigurieren, dass Ihr Account Manager bei interessanten Entwicklungen automatisch benachrichtigt wird. 

Gerne unterstützen wir Sie bei der Einrichtung.

Wie spare ich mit truffle.one Marketingkosten?

truffle.one unterstützt Sie in der Priorisierung ihrer Aktionen und reduziert den Streuverlust.  Dazu sammeln wir Intent-Signale und reichern Ihre Target Accounts dann Schritt für Schritt mit Informationen an. Das bedeutet, dass wir Ihre Target Companys zunächst mit günstigen Extensions ergänzen. Auf Basis dieser Erfahrungen folgen später spezialisierte und etwas teurere Erweiterungen in wenigen ausgewählten Bereichen. 

Außerdem geht unsere Lead Management Software nur die Accounts an, die auch zu Ihnen passen. Nach dem Motto “Erst denken, dann (seltener und gezielter) schießen” sparen Sie mit truffle.one Marketingkosten.

Was ist eine Lead Management Software? Wie funktioniert sie?

Eine Lead Management Software ist eine Anwendung, die Firmen im B2B-Geschäft bei der Leadgenerierung, -qualifizierung und -konvertierung unterstützt. Wie genau truffle.one funktioniert, erfahren Sie unter So funktioniert truffle.one.

Was ist bei ABM eine Generieren-, Qualifizieren- oder Konvertieren-Taktik?

Diese Taktik, auf der auch die Lead Management Software truffle.one basiert, besteht aus drei Phasen:

1) Leads generieren

Wir identifizieren Firmen, die möglicherweise Interesse an Ihren Produkten oder Dienstleistungen haben und generieren daraus Leads.

2) Leads qualifizieren

Wir qualifizieren Ihre Target Accounts, indem wir sie um Informationen anreichern, auf deren Basis Sie Ihre Leads priorisieren können. Zu diesen Informationen gehören unter anderem Branche, Unternehmensgröße, bestimmte Stichworte auf deren Website oder genutzte Technologien.

3) Leads konvertieren

Wir konvertieren Leads durch die gezielte Ansprache von Target Accounts. In der Regel ist unser Ziel dabei, ein Double-Opt-In vom gewünschten Ansprechpartner zu bekommen und ihn im Anschluss als Kunden im direkten Kontakt bewerben zu dürfen.

Wo finde ich die Erweiterungen für meinen Anwendungsfall (Use Case)?

Im truffle.one Marketplace finden Sie einen Überblick aller Extensions. Hier können Sie nach den drei Phasen des Account Based Marketing filtern: Generieren, Qualifizieren und Konvertieren. Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl und Einrichtung der richtigen Erweiterung.

Entspricht truffle.one den Datenschutz-Richtlinien nach DSGVO?

Ja. Wir haben truffle.one vom ersten bis zum letzten Byte unter Berücksichtigung der DSGVO entwickelt. So trennen wir zum Beispiel Firmeninformation und personenbezogene Daten oder kümmern uns für Sie um das Management aller Auftragsverarbeitungsverträge (AVV) mit den jeweiligen Dienstleistern aus dem truffle.one Marketplace. Daüber hinaus sitzt die truffle.one GmbH in Bonn und damit in Deutschland und der EU. Auch Ihre Daten speichern wir auf Servern in Frankfurt am Main, Deutschland. Account Based Marketing & Datenschutz nach europäischen Vorschriften wird mit truffle.one möglich.

Ist die Anzahl der Target Accounts in truffle.one begrenzt?

Nein. Wir von truffle.one wollen, dass Sie erfolgreich sind. Das können Sie nur sein, wenn Ihre Lead Management Software Ihnen unbegrenzte Möglichkeiten bietet. Account Based Marketing lebt von Fokussierung und Priorisierung, die Sie jedoch ganz individuell bestimmen können.

Kann ich truffle.one mit meinem CRM synchronisieren?

Sie können Ihre Daten mit einem Klick als .xls/.cvs-Datei in truffle.one importieren. Bei einer Synchronisierung mit Salesforce oder anderen CRMs helfen wir Ihnen gerne auf Wunsch.

Kann ich mich von truffle.one benachrichtigen lassen, wenn etwas Relevantes passiert?

Ja. Auf Wunsch benachrichtigen wir Sie entweder sofort, täglich oder in einem anderen Zyklus per E-Mail über neue Target Accounts und relevante Ereignisse.

Was ist der Unterschied zwischen Account Based Marketing und CRM?

Account Based Marketing sucht und priorisiert selbstständig Target Accounts und füllt auf diese Weise ein CRM mit sinnvollen Leads inkl. Double-Opt-In. Also ist ABM eine Zuführung, die hilft Ihr CRM sauber zu halten.

Was ist der Unterschied zwischen Account Based Marketing und Marketing-Automation?

Account Based Marketing sucht, qualifiziert und priorisiert Target Accounts. Auf diese Weise generiert ABM gezielt Double-Opt-Ins. Somit ist Account Based Marketing eine Zuführung zur B2B Marketing-Automation.

Kontaktformular